Fachhochschule Flensburg :: University of Applied Sciences Flensburg

Wind Energy Technology Institute

Kanzleistrasse 91-93
D-24943 Flensburg
Germany

Telefon: +49 (0)461 805 1241
Telefax: +49 (0)461 805 1300

URI: http://weti.fh-flensburg.de/
URI: http://www.fh-flensburg.de/

Maritim.
Modern.
Praxisnah!

Foto vom Campus der Hochschule
 
Stifter des Instituts
 
 
 
 
 
 
 
Bachelor- oder Masterarbeit im Bereich Anlagensteuerung bei Leine Linde Systems

Juni 2015 | Start: ab sofort

Thema: „Aufbau einer Hardware in the Loop-Testumgebung für
Monitoringsysteme von Windenergieanlagen

Aufgaben:

  • Sie machen sich zunächst mit dem Windkraftanlagen-Simulationsprogramm und der SPS-Programmierung vertraut
  • Danach entwickeln Sie ein Konzept für die HiL-Tests und evaluieren Schnittstellen
  • Im nächsten Schritt geht es an die Umsetzung Ihres Konzepts und das Realisieren der Schnittstelle auf Seiten der Simulationssoftware und der SPS
  • Anhand von Testsimulationen legen Sie einen aussagefähigen Proof-of-Concept vor
  • Last, but not least überzeugen Sie durch eine klare, prägnante Dokumentation und Präsentation Ihrer Arbeit

Weitere Informationen zu der Ausschreibung finden Sie hier.

Leine Linde Systems vergibt auch weitere Abschlussarbeiten in den Bereichen Anlagenüberwachung, Anlagenregelung und -betriebsführung, Mess- und Sensortechnologien sowie Monitoring- und Steuerungssysteme.

Informationen dazu erhalten Sie hier.

 

Masterarbeit in Kooperation mit dem BWE

März 2015 | Start: ab sofort

Thema: „Marktwirtschaftliche Grundlagen für eine abfallrechtliche Produktverantwortung von Onshore Windenergieanlagen

Hintergrund der Arbeit: Die Masterarbeit soll in Kooperation mit dem Bundesverband Windenergie e.V. (BWE) in Husum und Betreibern von Windparks geschrieben werden. Der BWE ist mit mehr als 20.000 Mitgliedern der größte Verband der Erneuerbaren-Branche in Deutschland.

Website: www.wind-energie.de

Theoretisches Ziel: Der Untersuchungsgegenstand dieser Arbeit soll sein, den Ist-Zustand des „Entsorgungsmarktes“ darzustellen. Welche Anlagenbestandteile werden in welchen Größenordnungen in welcher Form und auf welchem Weg zurzeit üblicherweise entsorgt? Wobei „Entsorgung“ der Überbegriff für eine Wiederverwendung, eine Wiederverwertung und eine Beseitigung ist. Hieraus sollten anschließend Prognosen für die zukünftige Entwicklung eines „Entsorgungsmarktes“ für die jeweiligen Bestandteile abgeleitet werden. 

Empirisches Ziel: Aus den ermittelten Daten soll eine Machbarkeitsstudie eines abfallrechtlichen Produktrücknahmesystems modelliert werden. Dies soll die Logistik, die Zerlegung und die Entsorgung umfassen.

Weitere Informationen finden Sie hier.

 

Bachelorarbeit in Kooperation mit dem BWE

März 2015 | Start: ab sofort

Thema: Ökonomische Auswirkungen des EEG 2014/EnWG auf Bürgerwindparks in von Schaltungen betroffenen Regionen

Hintergrund der Arbeit: Die Bachelorarbeit soll in Kooperation mit dem Bundesverband Windenergie e.V. (BWE) in Simonsberg und Betreibern von Bürgerwindparks geschrieben werden. Der BWE ist mit 20.000 Mitgliedern der größte Verband der Erneuerbaren-Branche in Deutschland.

Website: www.wind-energie.de

Ziel: Der Untersuchungsgegenstand dieser Arbeit soll sein, die ökonomischen Auswirkungen des EEG 2014/EnWG auf Bürgerwindparks in von Schaltungen betroffenen Regionen wissenschaftlich zu untersuchen. Die Schaltungen der Direktvermarkter (EEG 2014 "Verpflichtende Direktvermarktung") sollen unter Berücksichtigung möglicher Direktvermarktungsmodelle mit bemessen werden. Dazu sind die Abschaltdaten von einigen betroffenen Bürgerwindparks in Südtondern zu analysieren und die betriebswirtschaftlichen Auswirkungen zu prognostizieren.

Neben den Daten der Anlagenbetreiber sind die Informationen der Netzbetreiber über die tatsächlichen Zeitpunkte, den jeweiligen Umfang, die Dauer und die Gründe der Regelung heranzuziehen (§ 14 Abs. 3 EEG).

Weitere Informationen finden Sie hier.