Fachhochschule Flensburg :: University of Applied Sciences Flensburg

Wind Energy Technology Institute

Kanzleistrasse 91-93
D-24943 Flensburg
Germany

Telefon: +49 (0)461 805 1241
Telefax: +49 (0)461 805 1300

URI: http://weti.fh-flensburg.de/
URI: http://www.fh-flensburg.de/

Maritim.
Modern.
Praxisnah!

Foto vom Campus der Hochschule
 
Stifter des Instituts
 
 
 
 
 
 
 
Weiterer Professor für Windenergie

29. November 2011 | Flensborg Avis

Die Innovationsstiftung Schleswig-Holstein vergibt eine weitere Stiftungsprofessur für Windnergieforschung an die Fachhochschule Flensburg. Dr. Clamens Jauch ist zum 1. Januar 2012 zum Professor für Windenergietechnik berufen worden. Der 38-jährige ist nach dem Direktor des Instituts für Windenergiegechnik, Prof. Dr. Torsten Faber, der zweite Professor, der durch ISH-Förderung die Forschung und Lehre in dem Wissenschaftsbereich verstärkt... mehr

 

Sonne Wind & Wärme

25. November 2011 | Pressemitteilungen - Windenergie

Fachhochschule Flensburg setzt auf Wissenstransfer im Bereich der Logistik für die Windenergiebranche

Bereits zum dritten Mal findet am 10. Mai 2012 die Fachtagung windlog in Flensburg auf dem Campus der Fachhochschule statt. Die Konzeption für diese noch junge Veranstaltung wurde Anfang 2010 in der Fachhochschule unter der Federführung von Professor Dr. Winfried Krieger, Fachbereich Wirtschaft, und Peter Grosse, Seaside engineers, entwickelt. Beide sahen einen besonderen Bedarf für logistische Konzepte und Lösungen im Zusammenhang mit der gesamten Abwicklung von Windenergieanlagen (WEA) in der Branche. Die vielversprechende Resonanz der ersten und zweiten windlog bestätigten diese Einschätzung... mehr

 

Windprofessor mit viel Rückenwind für den Campus

Vertrag der zweiten Stiftungsprofessur Windenergie unterschrieben

SHZ: FLENSBURG Das Who ist Who der Windbranche ist gestern Abend in der Walzenmühle dabei gewesen, als die Verträge für die zwiete Stiftungsprofessur Windenergie unterzeichnet wurden... mehr

 

In Flensburg weht ein neuer Wind

5. April 2011 | shz

FLENSBURG. Die Atomkraft-Gegner sind derzeit im Aufwind. Nach der radioaktiven Katastrophe in Japan blasen Politiker und Umweltschützer zum Angriff auf die Atomkraftwerke. Die Umwälzungen in Arabien nehmen gleichzeitig den fossilen Brennstofffen den Wind aus den Segeln. Die Zeit des billigen Öls ist vorbei, prophezeien Experten. Energiewende ist angesagt... mehr

 

Neuer Stiftungsprofessor am Institut für Windenergietechnik

März 2011 | IHK Wirtschaft zwischen Nord- und Ostsee

"Die neue Stiftungsprofessur hat einen ganz besonderen Reiz für mich. Natürlich gibt es eine Erwartungshaltung der Stifter, aber auf der anderen Seite besteht auch ein wirkliches Interesse des Marktes an der Professur. Es ist ein zweischneidiges Schwert, aber da ich auch aus der freien Wirtschaft komme, kann ich gut mit dem Druck umgehen", sagt Torsten Faber, neuer Professor am Institut für Windenergietechnik an der FH Flensburg... mehr

 

Neuer Schub für Windkraft-Studium

29. März 2011 | Flensborg Avis

FLENSURG. Lehre und Forschung im Bereich der Windenergie erhalten an der Fachhochschule (FH) Flensburg einen neuen deutlich höheren Stellenwert. Am kommenden Freitag, dem 1. April, wird der erste von zwei Stiftungsprofessoren, Dr. Torsten Faber, seine Antrittsvorlesung im Audimax auf dme Campusgelände halten... mehr

 

Ein Professor macht ordentlich Wind

04. März 2011 | shz

FLENSBURG. Hier soll blad ordentlich Wind gemacht werden. Noch allerdings deutet wenig darauf hin, dass im zweiten Stock des Gebäudes A der Fachhochschule Flensburg das Institut für Windenergietechnik eingezogen ist... mehr

 

Das Institut für Windenergie an der FH Flensburg nimmt Formen an

Februar 2011 | onside Schlewig-Holstein innovativ

Seit November ist mit Dr.-Ing Torsten Faber die erste von zwei Stiftungsprofessuren besetzt. Faber ist Experte für Bautechnik und Zertifizierung und hat zuletzt lange Jahre beim Germanischen Lloyd gearbeitet. Der 45-jährige freut sich darauf, dass er bei seiner neuen Herausforderung etwas weniger Manager sein wird, dafür aber wieder umso näher an der Technik... mehr